Erster Spieltag der NBV-Verbandsliga endet für die Jungs vom VFB Osnabrück I mit einer Nullnummer

Personell dünn besetzt traten wir den weiten Weg nach Dormagen an, um dort die ersten Punkte in einer schwierigen Saison einzufahren. Nachdem am Samstag durch Regenunterbrechungen nicht optimal trainiert werden konnte, war klar, dass dieses Ziel auf der allgemein anspruchsvollen Anlage nicht einfach zu erreichen werden würde.

Wir starteten motiviert mit folgender Aufstellung in das Turnier: 1. Yannick Burdorf, 2. Sven Hoogen, 3. Markus Möller, 4. Tobias Ramcke, 5. Stefan Härtel, 6. Ingo Hoogen.

Allerdings kann man in der ersten Runde durchaus von einem gelungenen Fehlstart sprechen. Keine einzige grüne Runde (<25) konnten wir verbuchen und so waren wir leider zu Recht mit 136 auf dem letzten Rang. Die anderen Teams waren nahezu gleichauf. So lagen zwischen Platz eins mit 119 und Platz vier 123 lediglich 4 Schlag. Nur das Team aus Bad Salzuflen lag mit 135 nur einen Schlag vor uns.

In Runde zwei konnten wir uns steigern und spielten mit 125 gleich elf Schlag besser als in der Startrunde, jedoch konnten wir nur mithalten und keinen Schlag auf die Konkurrenz aufholen. Ganz im Gegenteil, das Team aus Bad Salzuflen konnte mit einer starken Runde von 113 nicht nur die beste Tagesrunde erzielen, sondern auch noch ganze 13 Schlag zwischen uns setzen. Nach der zweiten Runde so viel Rückstand auf den vorletzten zu haben ist schon eine gute Hypothek. Die anderen Teams blieben dicht beieinander, sodass hier im Ausgang alles möglich war. Aber noch waren ja zwei Runden zu spielen. Oder nicht? Es kam wie angekündigt der Regen, der mehrmals im Verlauf das Spiel unterbrechen sollte. Zwar nur kurz, aber es reichte um den Rhythmus zu stören. Ich nehme es vorweg, wir haben durchgespielt!

In der dritten von vier Runden haben wir unsere 125er Teamrunde nicht ganz bestätigen können und mit 129 weitere Zähler auf die anderen Teams verloren, da diese einfach nicht über 125 gespielt haben, mit Ausnahme von Bad Salzuflen die 135 und 126 in Runde eins und drei gespielt haben.

Um 16 Schlag in einer Runde mit 6 Spielern auf Bad Salzuflen aufzuholen, bedarf es einer sehr guten Leistung bei uns und einer sehr schlechten bei den anderen. In der letzten und entscheidenden Runde konnte man uns eine wenigstens gute Leistung attestieren. Mit 120 war für uns heute in der Schlussrunde gleichzeitig das Höchste der Gefühle erreicht. Doch auch dieses reichte leider nicht ganz. Zwar spielte Bad Salzuflen mit 131 eine durchweg schlechte Runde, aber am Ende hat es gereicht, um mit fünf Schlägen vor uns zu bleiben.

Mannschaftsergebnisse:
BGSV Castrop I                          475
MGC Dormagen-Brechten II   477
KGC Mönchengladbach I          487
BGV Bergisch Land II               489
MGC Bad Salzuflen I                 505
VfB Osnabrück I                        510

VfB Osnabrück Einzelergebnisse:
Stefan Härtel             96 (25-23-25-23)
Yannick Burdorf      102 (29-24-28-21)
Tobias Ramcke        102 (27-23-29-23)
Sven Hoogen            105 (26-27-24-28)
Markus Möller         107 (31-28-23-25)
Ingo Hoogen             120 (29-32-30-29)

Am 10.5 geht’s für uns nach Velbert auf die Heimanlage des BGV Bergisch Land. Hier werden die Karten neu gemischt und hoffentlich die ersten Punkte eingefahren!

Großer Dank gilt Stefan Härtel, der sich sehr gut präsentiert und teuer verkauft hat. Mir persönlich tut es sehr leid, dass wir an seiner Leistung nicht angeknüpft haben und mit leeren Händen die zwei Stunden Heimfahrt antreten mussten.

Verfasst von Tobias Ramcke

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, VfB Osnabrück abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.