2.Runde DMV-Pokal 1.MGC Epe – VfB Osnabrück

epevfb_wappen_gerastert1.MGC Epe gegen VfB Osnabrück

In der zweiten Runde des DMV-Pokal musste der VfB Osnabrück beim heimstarken 1.MGC Epe antreten. Der VfB nutze lediglich den Samstag zum trainieren und zum Runden drehen, da man den Platz aus der gemeinsamen Saison schon recht gut kannte. So reiste man am Sonntagmorgen motiviert zum Pokalspiel in Epe an. Nachdem die Aufstellung von Epe fest stand, wurde beim VfB überlegt „wer gegen wen“ spielen soll. Nach einer kurzen Beratung untereinander, standen die Paarungen fest.

Schon in der ersten Runde zeigte der VfB eine richtig starke grüne Mannschaftsleistung, denn in allen Partien lag der VfB in Führung. Richtig gut in ihre Partien kamen Erik Dettmer, der in seiner ersten Runde Christian Dirksmeyer gleich 7 Schläge abgenommen hatte und Sven Dunker, der mit seiner 24er Runde zum Start Peter Vielhauer gleich 12 Schläge abnehmen konnte. Peter Dettmer führte mit 5 Schlägen gegen Udo Schreiber, Jens-Bob Zschäpe mit 3 Schlägen gegen Richard Mönning und Markus Möller ging mit 1 Schlag gegen Markus Wehmeyer in Führung. So kam der VfB perfekt in das Pokalspiel und es stand aus Sicht der Eper 0:10 nach der ersten Runde.

In der zweiten Runde kamen die Eper besser in ihren Partien und der ein oder andere konnte sein Rückstand verkürzen, ausgleichen oder sich in Führung bringen. Erik verlor 2 Schläge, sodass er für die letzte Runde noch einen Vorsprung von 5 Schlägen hatte. Jens-Bob büßte sein Vorsprung ein und musste mit einem Unentschieden in eine spannende letzte Runde gehen. Peter konnte weitere 3 Schläge rausholen. Damit betrug sein Vorsprung 8 Schläge. Sven verlor nur ein Schlag, sodass diese Partie mit 11 Schlägen Vorsprung  mehr oder weniger entschieden war. Markus hingegen verlor seine Führung und musste mit 3 Schlägen Rückstand nochmal alles geben. So konnten die Eper nach der zweiten Runde auf 3:7 verkürzen und weiterhin auf einen Sieg hoffen.

Die letzte Runde versprach dann auch die Spannung, die eine Pokalpartie haben sollte. Gleich in der ersten Partie wollte der VfB die Weichen für ein Weiterkommen stellen. Und der Jüngste im Team, Erik Dettmer, verteidigte seinen Vorsprung von „Bahn zu Bahn“, trotz der drei Schläge, die ihm Dirksmeyer auf den ersten Bahnen wieder abgenommen hatte.  An Bahn 15 begann Erik seine Assserie und nahm Dirksmeyer jegliche Hoffnung auf den Sieg in dieser Partie. Erik holte somit an Bahn 18 ein 0:2 für den VfB, welches letztlich das entscheidende Match war und die Tür zum Weiterkommen öffnete. In der zweiten Partie schenkten sich Richard Mönning und Jens-Bob Zschäpe nichts. Die Führung wechselte laufend hin und her. Am Ende holte sich Richard Mönning mit einem Schlag Vorsprung den Sieg und konnte so für Epe zum 2:2 ausgleichen. Die dritte und vierte Partie waren eigentlich nur noch Formsache für den VfB, denn in der Partie Udo Schreiber gegen Peter Dettmer musste Udo 8 Schläge aufholen, was ihm aber nicht gelang. Damit holte Peter das 2:4 für den VfB. Die vierte Partie zwischen Peter Vielhauer und Sven Dunker war eigentlich schon vor der dritten Runde entschieden, denn mit einem Rückstand von 11 Schlägen war es kaum noch möglich die Partie zu drehen. Sven ließ auch nichts anbrennen und holte mit dem 2:6 die letzten zwei Punkte zum Sieg in Epe. Die letzte Partie entschied dann noch Markus Wehmeyer für sich und holte so das 4:6, was am Ende aber nicht für Epe reichte.

Damit zieht der VfB Osnabrück in die nächste Runde im DMV-Pokal ein. In der nächsten Runde wird dann die 1. überregionale Runde ausgetragen, was dem VfB ein eventuell attraktives Los bescheren könnte.

Wir warten gespannt ab, was bei der Auslosung gezogen wird!!!

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal ganz herzlich beim 1.MGC Epe für die tolle Gastfreundlichkeit und Bewirtung bedanken.

1.MGC Epe – VfB Osnabrück

Christian Dirksmeyer (H) – Erik Dettmer-Melendez (Jm)  91:87  (0-2)

Richard Mönning (H) – Jens-Bob Zschäpe (SMII)  86:87  (2-0)

Udo Schreiber (SMII) – Peter Dettmer (SMI)  92:86  (0-2)

Peter Vielhauer (SMI) – Sven Dunker (H)  99:86  (0-2)

Markus Wehmeyer (H) – Markus Möller (H)  83:91  (2-0)

Ersatz: Georg Hilbert (SMII) – Ruth Zschäpe (D)  89:90

Endstand:  4-6 für den VfB Osnabrück

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, VfB Osnabrück veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.